Fahreignungstest - Fuss-Training intensiv

Beim Fahreignungstest werden vorwiegend Gehirnleistungs-Fähigkeiten abgefragt.
Fahreignungstest

Für Personen, die sich gezielt auf den Fahreignungstest vorbereiten möchten, hat sich das REDANCE®-Tanzen bewährt.

Welche kognitiven Fähigkeiten werden beim Autofahren gebraucht?

Die Fahrkompetenz benötigt eine Reihe von kognitiven Fähigkeiten in verschiedenen Gehirnbereichen.


» Gedächtnis
: Visuelles Kurzzeitgedächtnis.
» Aufmerksamkeit: Geteilte Aufmerksamkeit, Fokussierung und Inhibition.
» Wahrnehmung: Breite des Sichtfelds, visuelles Scanning und Schätzung.
» Koordination: Augen-Hand-Koordination, Augen-Fuss-Koordination und Reaktionszeit.
» Logisches Denken: Verlagerung.
» Psychologische Fähigkeiten: Risikovermeidung und Regelbefolgung.


Folgende körperliche Kompetenzen werden beim Autofahren benötigt:

»» zum Fahreignungs-Training ««

Aufmerksamkeit: Geteilte Aufmerksamkeit

Bei der geteilten Aufmerksamkeit handelt es sich um eine der wichtigsten Fähigkeiten, die beim Fahren praktiziert wird. Die geteilte Aufmerksamkeit ist die Fähigkeit, gleichzeitig zwei unterschiedliche Stimuli zu beachten. Als Beispiel: Den Gang schalten und die Verkehrszeichen beachten. Wenn zwei Handlungen gleichzeitig ausgeführt werden, müssen wir fähig sein, die Aufmerksamkeit zu teilen, ohne einen der Stimuli zu vernachlässigen. Diese Fähigkeiten erfordern Praxis, es kann leicht passieren, dass sie sich mit der Zeit durch das fortschreitende Alter reduzieren. Wenn man das Niveau der geteilten Aufmerksamkeit kennt, kann dies helfen, zu verstehen, wie man auf der Straße reagiert, wie gut wir Zeichen visualisieren können, den Rückspiegel verwenden, die Geschwindigkeit kontrollieren und gleichzeitig ein Gespräch während der Fahrt führen können.

Aufmerksamkeit: Fokussierung

Die Fokussierung ist beim Fahren ebenfalls essenziell. Wenn sich das Gehirn auf eine Aufgabe konzentriert, können wir diese besser und effizienter erledigen. Eine gute Konzentration kann bewertet und trainiert werden, doch am wichtigsten ist, Ablenkungen zu verhindern. Das ist nicht nur für einen Fahrer auf der Straße zutreffend, sondern für jede Person, die eine Aufgabe erledigen muss, die alle fünf Sinne erfordert. Es ist wichtig, die Fokussierung zu bewerten, um zu sehen, wie gut wir fähig sind, uns über eine lange Zeitspanne auf einen Stimulus zu konzentrieren. Dies hilft ebenfalls, den emotionalen Zustand des Fahrers zu verstehen und Anzeichen für Erschöpfung nach einer längeren Zeit zu interpretieren.

Aufmerksamkeit: Inhibition

Die Inhibition ist die Fähigkeit, unwichtige Stimuli zu ignorieren, während man sich auf eine Aufgabe konzentriert. Aufgaben, die Konzentration erfordern, wie dies beim Fahren der Fall ist, erfordern ebenfalls, dass unnötige Reize ignoriert werden. Wenn jemand fährt, sind die Inhibitionsmechanismen aktiv. Das bedeutet, dass der Fahrer während des Fahrens jegliche Zeichen, Autos oder Szenen, die für seine Aufgabe unwichtig sind, außer acht lassen sollte.

Aufmerksamkeit: Auge-Hand-Koordination

Die visuell-motorischen Fähigkeiten sind beim Fahren sehr wichtig. Die Auge-Hand-Koordination hilft, die Übereinstimmung zwischen dem, was man sieht und wie die Hand am Lenkrad reagiert, zu bewahren. So kann der Fahrer geradeaus fahren, ohne auf andere Autos aufzufahren oder von der Straße abzukommen.

Aufmerksamkeit: Auge-Fuss-Koordination

Die visuell-motorischen Fähigkeiten sind beim Fahren sehr wichtig. Die Auge-Fuss-Koordination hilft, die Übereinstimmung zwischen dem, was man sieht und dem Fuss, der bremst oder kuppelt, zu bewahren. So kann der Fahrer fahren, ohne auf andere Autos aufzufahren oder von der Straße abzukommen.


»
» zum Fahreignungs-Training ««


Koordination: Reaktionszeit

Die Reaktionszeit ist die Gewandtheit, mit der eine Person Informationen prozessiert. Die Reaktionszeit ist deshalb für den Fahrer sehr wichtig, weil er durch schnelle Reflexe und die Reaktionsfähigkeit auf Situationen auf der Straße reagieren kann. Die schnelle Reaktion auf Probleme oder plötzlich auftauchende Stimuli macht eine guten Fahrer aus. Deshalb ist es sehr wichtig, diese Fähigkeit zu entwickeln und zu trainieren.

»» zum Fahreignungs-Training ««


Wahrnehmung: Breite des Sichtfelds

Die Breite des Sichtfelds ist die Fähigkeit, weiter zu sehen als die Stimuli, die direkt frontal ins Auge fallen. Personen können nur eine gewisse Menge an visueller Information behalten, während sie geradeaus schauen. Die Wahrnehmung ist beim Fahren besonders wichtig, da der Fahrer geradeaus schauen muss, und gleichzeitig auch andere Autos, die Spiegel usw. nicht aus den Augen lassen darf.

Wahrnehmung: Visuelles Scanning

Das visuelle Scanning erlaubt uns, Information aus unserem Umfeld aufzunehmen. Um sicher zu fahren, ist es wichtig, die Umgebung zu scannen und die Stimuli, die uns umgeben, aufzunehmen. Dies hilft auch, das Sichtfeld und die Inhibition zu verbessern.

Wahrnehmung: Schätzung

Die Schätzung hilft beim Fahren, den Standort eines Objektes abhängig von der Geschwindigkeit und Distanz vorauszusehen. Während der Fahrt muss der Fahrer die genaue Distanz kennen, die zwischen ihm selbst und den Fahrzeugen vor, hinter und neben ihm besteht. Die Fähigkeit, eine Distanz abzuschätzen, ermöglicht es dem Fahrer, gegebenenfalls zu bremsen und gefährliche Situationen zu verhindern.

 

Logisches Denken: Verlagerung

Die Fähigkeit der Verlagerung besteht darin, den Fokus von einem Stimulus zu einem anderen so schnell wie möglich zu wechseln. Sich neuen Situationen, die sich aus der Umgebung ergeben, anzupassen. Wenn es auf der Straße ein Problem gibt, wie beispielsweise einen Unfall, dann muss der Fahrer seine Aufmerksamkeit verlagern und die Geschwindigkeit reduzieren. Diese Art von Veränderungen passieren auf der Straße kontinuierlich, deshalb muss ein Fahrer über die Fähigkeit der Verlagerung verfügen.

 

 

Warum Tanzen als Vorbereitung für den Fahreignungstest

Dass Gehirnleistungstraining für den Fahreignungstest gebraucht wird, ist für die meisten Betroffenen offensichtlich. Viele Gehirntrainings zielen jedoch nur auf die Kopf-Hand-Koordination ab. Das REDANCE-Tanzboden-Tanzen wurde speziell entwickelt, um die Kopf-Fuss-Koordination, die Aufmerksamkeitsspanne und die Reaktionsfähigkeit zu trainieren. 


Der REDANCE®-Tanzboden
» ist eine ideale Unterstützung zur Vorbereitung für den Fahreignungstest
» fördert die geteilte Aufmerksamkeit (Dual-Task-Vermögen)
» kann auch gemietet werden
» wird während drei Monaten zu Hause vor dem Fernseher in kleinen Einheiten geübt




Studien

Haimov I, Hanuka E, Horowitz Y. - Chronic insomnia and cognitive functioning among older adults - Behavioural sleep medicine 2008; 6:32-54.

Peretz C, Korczyn AD, Shatil E, Aharonson V, Birnboim S, Giladi N. - Computer-Based, Personalized Cognitive Training versus Classical Computer Games: A Randomized Double-Blind Prospective Trial of Cognitive Stimulation - Neuroepidemiology 2011; 36:91-9.

Joseph F.Chandler, Richard D. Arnold, Jeffrey B. Phillips, Ashley E. Turnmire - Predicting individual differences in response to sleep loss: application of current techniques - Aviation, Space, and Environmental Medicine - September 2013; 84(9):927-37

Thompson HJ, Demiris G, Rue T, Shatil E, Wilamowska K, Zaslavsky O, Reeder B. - Telemedicine Journal and E-health Date and Volume: 2011 Dec;17(10,):794-800. Epub 2011 Oct 19.

Shatil E (2013). Does combined cognitive training and physical activity training enhance cognitive abilities more than either alone? A four-condition randomized controlled trial among healthy older adults. Front. Aging Neurosci. 5:8. doi: 10.3389/fnagi.2013.00008